Tag der offenen Tore 2018

 

Am Sonntag den 24. Juni war es nun endlich soweit. Die Feuerwehr Jengen lud zum "Tag der offenen Tore". Und bei strahlendem Sonnenschein ließen sich das zahlreiche Besucher nicht entgehen. Nachdem das Team der Feuerwehr Jengen alles aufgebaut, die Feuerwehrfahrzeug poliert, den Hydranten aufgedreht und den Grill angeheizt hatte, öffneten sich um 10 Uhr die Tore und die ersten Besucher kamen prompt.

Egal ob Jung oder alt, ob groß, ob klein, für jeden war etwas geboten.

 

Leistungsabzeichen mit 2 Gruppen erfolgreich bestanden

 

Die Feuerwehr Jengen legte am Freitag dem 10. Juni mit zwei Gruppen erfolgreich das Leistungsabzeichen ab. Mehrere Wochen der Vorbereitung haben somit ein erfreuliches Ende gefunden. Unter den Augen der Schiedsrichter (KBI Georg Trautwein, KBM Thomas Ogiermann und Kdt. der Feuerwehr Ketterschwang Hubert Zingerle) absolvierten beide Gruppen die geforderten Aufgaben entsprechend den technischen und zeitlichen Vorgaben. Die Aufgabe des Gruppenführers übernahmen Hans-Jürgen Kirschner und Robert Lengger.

 

Erfolgreiche Inspektion 2016

 

Am Freitag den 10. Juni trat die Feuerwehr Jengen nahezu vollständig mit 30 Mann zur turnusmäßigen Inspektion an. Kreisbrandsinspektor Ringler und Kreisbrandmeister Trautwein begutachteten zunächst das Gerätehaus, Fahrzeuge und Ausrüstung sowie deren bestimmungsgemäße Dokumentation über Wartung und Instandhaltung.

 

Sicherer Umgang mit der Motorsäge

 

An 2 Tagen im November nahmen 8 weitere Kameraden am Grundkurs nach GUV-I 8624 Teil 1 und 2 für Motorsägenführer teil. Ausbildungsschwerpunkte waren:

• Grundfähigkeiten in der Handhabung der Motorsäge
• Grundregeln der Arbeitssicherheit bzw. der Unfallverhütung im Umgang mit der Motorsäge
• Praxisteil in der Schneide- und Fälltechnik

 

Mehr Sicherheit für Jengener Bürger – Feuerwehr erhält Wärmebildkamera

 

Anfang Dezember erhielt die Freiwillige Feuerwehr Jengen eine Wärmebildkamera „Flir K45“. Mit der Wärmebildkamera wurde ein zusätzliches Stück Sicherheit für die Bevölkerung und die Einsatzkräfte geschaffen.

Im Innenangriff ist die Orientierung, wenn Feuer, Rauch und Dunkelheit den Einsatz erschweren, für das Weiterkommen zum Auffinden von Personen und Glutnestern besonders wichtig